Es gibt Dinge, die schiebe ich ewig vor mir her. Ich weiß, dass ich sie erledigen muss, aber die Motivation ist einfach nicht zu finden. Meist hat die fehlende Motivation auch damit zu tun, dass ich mir die Aufgaben um so vieles größer und schlimmer ausmale, als sie eigentlich sind.


In schamanischen Kulturen gibt es die Idee vom verletzen Heiler. Jene, die selbst eine Wunde in sich tragen, sind aufgefordert, diese Wunde in sich zu heilen. Damit werden sie heilsam für andere.

Es gibt Menschen, die in meinem Leben zuverlässig als Versicherung gegen Größenwahn und Selbstüberschätzung wirken. Mit ihren Rückmeldungen, die ich als Abwertung, Missachtung und Kritik empfinde, lösen sie eine ganze Menge Emotion in mir aus.


„Wieso regst du dich denn so darüber auf?“ hat mich eine Freundin letztens gefragt, wie ich ihr - zugegebenermaßen zum wiederholten Mal - von einer Begebenheit erzählt habe, die ich einfach nicht gut finde.

Erfahrungen aus der Vergangenheit sind für unser Gehirn wie Drogen schreibt der Neurobiologe Joe Dispenza. Wenn sie sich genügend eingeprägt haben, lösen sie einen Suchteffekt aus.


Es gibt Menschen, die punktgenau wissen, wo ich zu treffen bin. Maßgeschneidert sagen sie bestimmte Sätze oder sagen eben genau dort nichts, wo ich etwas zu hören hoffe. Die wiederholte Kränkung sitzt tief.


Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden?

Melde dich unter folgendem Link an:

zur Newsletteranmeldung

Folge mir...
Facebook
YouTube

oder schreib mir ein E-Mail
eva[a]guetlinger.com

Keine Artikel in diesem Warenkorb