Mir fällt auf, dass ich immer wieder blog-Beiträge schreibe, wenn ich gerade unterwegs bin. Da ich seit einigen Jahren fast nur mehr öffentliche Verkehrsmittel benutze, hab ich dabei meist viel Zeit... und viel Inspiration rundherum.


Eine Sache, die das Reisen in öffentlichen Verkehrsmitteln natürlich mit sich bringt, ist das Teilen des eigenen Raumes mit – manchmal vielen – anderen Menschen, die mir fremd sind.


Ich sage gerne, dass ich in einer Blase lebe. Ich umgebe mich in meinem privaten Umfeld mit Menschen, die mir gut tun.


Manchmal fühle ich mich einfach glücklich. Zufrieden mit mir und der Welt, überschäumend vor Freude, innerlich jubelnd.


Wem Gott ein Geschenk machen will, dem verpackt er es in ein Problem.

Diesen schönen Satz hat eine Klientin mir gesagt. Es drückt für mich perfekt aus, wie wir so manches Problem erst nach einer Weile als Wachstumsgeschenk erkennen.


Ich habe gerade im Zug ein sehr angeregte Diskussion zwischen Großmutter und Enkeltochter mitgehört, bei der es um die Vererbbarkeit von Intelligenz gegangen ist. Die Großmutter ist überzeugt, dass Intelligenz und Fähigkeiten in den Genen liegen und daher Kinder aus gebildeten Familien auch eher Bildung erreichen werden.


 Ja, ich möchte den Newsletter bestellen.

Folge mir...
Facebook
YouTube

oder schreib mir ein E-Mail
eva[a]guetlinger.com

Keine Artikel in diesem Warenkorb