Ver-rückt

Verrücktheit bedeutet immer das Gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten, so heißt es. Also eigentlich im gleichen Muster und in der immer selben Denk- und Handlungsweise zu bleiben, obwohl wir uns etwas Neues wünschen. 

Zuviel Normalität und zu eingefahrene Gewohnheiten bringen das Leben auch aus dem Gleichgewicht. Denn wachsen, lernen und entwickeln können wir uns nur, wenn wir die bekannten Wege verlassen. Zugegeben, das braucht etwas Mut und manchmal Überwindung. Doch selbst wenn so mancher neue Weg schlussendlich doch ein Umweg wird, haben wir mit Sicherheit etwas draus gelernt. Selbst wenn mancher Wunsch trotz neuer Zugänge nicht in Erfüllung geht, haben sich die Möglichkeiten vermehrt. Selbst wenn mancher Abschied von bekannten und gewohnten Lebensbereichen schwer ist, so lohnt sich die Reise ins Neue.

Wenn wir zu normal und bequem werden und immer im bekannten Muster bleiben, verlieren wir unsere Träume und Visionen. Irgendwann ist dann nur mehr die Norm. Dann ist es Zeit für etwas Ver-rücktheit. Wir brauchen ja nicht gleich das ganze Leben zu ändern. Aber ein kleiner Schritt, ein überschaubares Risiko, eine neue Idee und eine ver-rückte Handlung… all das bringt wieder Farbe ins die Normalität. Und dann öffnen sich möglicherweise ganz von selbst wieder neue Wege.

 

Weitere Gedanken

Nachhaltig

Spezialisieren oder Vielfalt?

Die Wirkung der kleinen Schritte