Vergangenheit ablegen

Es habe im Internet eine sehr nette Zeichnung gefunden, auf der ein Mensch mit einem riesigen Felsbrocken namens „Vergangenheit“ von einem Kind gefragt wird, warum er das nicht einfach ablegen würde.

Das wäre wohl eine schöne Vorstellung, die Vergangenheit und all ihre Verletzungen und Belastungen einfach abzulegen, um ganz neu zu starten.

 
Aber vielleicht wäre es auch nur eine naive Idee. Denn ohne unsere Vergangenheit sind wir nicht. Unsere Geschichte prägt unsere heutige Persönlichkeit, all unsere Erlebnisse haben uns geformt. Nur weil es mich mit meiner Geschichte gibt, kann ich heute eine neue Zukunft erschaffen.
Denn das ist eigentlich der entscheidende Punkt: Nicht das, was ich erlebt habe, prägt mich, sondern die Art wie ich heute damit umgehe. Was mache ich daraus? 

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden?

Melde dich unter folgendem Link an:

zur Newsletteranmeldung

Folge mir...
Facebook
YouTube

oder schreib mir ein E-Mail
eva[a]guetlinger.com

Keine Artikel in diesem Warenkorb